UE Logo

K-UE Treffen 2017 Rückblick

1 Hafenhotel Meereszeiten Heiligenhafen

14. Käfertreffen des VW Käfer-Club Última Edición e.V.

Das 14. K-UE-Käfertreffen OSTSEE / Heiligenhafen fand vom 1. bis 5. Juni 2017 in Schleswig-Holstein, die westliche Ostsee, die holsteinischen Schweiz und die Insel Fehmarn statt.

 (Direkt zu den Impressionen)

Auch dieses Treffen war mit vielen Highlights und Überraschungen versehen. Der Clubvorstand brachte mit einem einmaligen Programm die Gegend und das Leben der Holsteiner ein wenig näher. Schleswig-Holstein bietet tolle Räuchereien, Kulturstätten sowie Herrengutshäuser und vieles mehr.

Das Erlebnis begann bereits bei der Anfahrt zum Hotel Meereszeiten in Heiligenhafen. Herrlich gelegen im Hafengebiet – ein toller Ausgangspunkt für die Käferausfahrten. Eine besondere Atmosphäre liegt dort in der Luft.
360° am Wasser: Genießt die Lage zwischen Fischereihafen, 5*-Marina, Ostsee und Stadtzentrum.
Das Hafenhotel-Meereszeiten 4* in Heiligenhafen, welches als Tagungshotel ausgewählt wurde, gilt mit gutem Grund als Hotel der schönen Aussichten und kurzen Wegen. Die Südseite grenzt an den alten, stimmungsvollen Fischereihafen. Auf der anderen Seite des Hotels, mit ein paar Schritten erreichbar, das moderne Flair des Yachthafens. Wenig weiter der große Binnensee, die Erlebnisseebrücke und die Ostsee mit ihrem feinen Sandstrand. Fußläufig naheliegend auch der historisch gewachsene Stadtkern – zum Entdecken, Shoppen und Genießen. 360° am Wasser bedeutet, jedes Zimmer hat Wasserblick, ob auf den alten Hafen, Yachthafen oder die Ostsee. Für unsere Käfer war ein ausreichend großer abgesperrter Parkplatz vor dem Hotel reserviert.

Donnerstag 1. Juni 2017, Anreisetag
Die Anreise der Teilnehmer erfolgte individuell, soweit man sich nicht für eine gemeinsame Anreise oder Teilstrecke verabredete. Viele machten von der Möglichkeit Gebrauch einen Tag früher anzureisen, um die Gegend noch etwas mehr kennen zu lernen.
Um 18:30 Uhr empfing unser Clubpräsident Walter Köhler die Teilnehmer zum Begrüßungsumtrunk mit Blick auf den Hafen. Die Musik von Annette und Mathias machte die gute Laune noch stimmungsvoller. Als Ehrengast sprach der Bürgermeister Heiko Müller von Heiligenhafen an die Teilnehmer und wünschte dem ehrgeizigen Programmablauf viel Erfolg. Die über 100 Teilnehmer mit über 50 Käfern genossen die einmalige Atmosphäre und fieberten auf die spannenden gemeinsamen Käfererlebnisse. Groß ist immer wieder die Freude der Teilnehmer sich mit Gleichgesinnten zu treffen und sich wiederzusehen. Gegen 19:30 Uhr eröffnete der Clubpräsident das Abendbuffet „NORDDEUTSCH“. Im Laufe des Abends informierte er mit Details über den Ablauf des 2. Juni 2017. Mit interessanten Gesprächen unter Gleichgesinnten und der Vorfreude auf die bevorstehenden Tage endete der Anreisetag.

>>> Volkswagen Classic war mit einem besonderen Käfer vertreten: Einem 1302 TDE-Käfer! Herzlichen Dank für das Vertrauen. <<<

Freitag, 2. Juni 2017, erster Tag
Holsteinische Schweiz (Fahrstrecke ca. 140 Km), Malente – Kellersee – Uwe Seeler Fußball Park – Gut Sierhagen.
Um 08:30 Uhr: Sondererlaubnis mit unseren Käfern auf den historischen Marktplatz von Heiligenhafen fahren zu dürfen. Bürgermeister Müller ließ es sich nicht entgehen das Schauspiel selbst in Augenschein zu nehmen! Weiterfahrt im Konvoi nach Malente. In den Räumlichkeiten der Schlachterei und Schinkenräucherei Petersen  www.schlachterei-petersen.de  (Anno1788) wurden wir herzlich begrüßt; ein kurzer Film und die Erläuterungen von Frau May zeigten, wie dort der Schinken nach altem Brauch und Rezept noch hergestellt wird. Es gibt nur noch wenige solche Räuchereien in Schleswig-Holstein. Uns wurde dort sowohl der spezielle Holstein-Schinken als auch die selbst hergestellte Mettwurst zum Probieren gereicht. Köstlichkeiten, wie man sie nur noch wenig in einem familiengeführten Traditionshaus findet. Als Überraschung gab es für jeden Teilnehmer eine original Petersen-Mettwurst, eingepackt im Käferdesign.
Weiterfahrt nach Eutin-Sielbeck zum Kellersee – Uklei Fährhaus   www.uklei-faehrhaus.de   direkt am Kellersee gelegen. Bei dem sonnigen Wetter auf der Terrasse spürten die Teilnehmer bei einem Getränk die Atmosphäre des Sees in der Holsteinischen Schweiz. Herrlich der Blick auf den Kellersee.
12:45 Uhr Weiterfahrt zum Uwe Seeler Fußball Park in Malente   www.usfp-malente.de   . Aufstellen der Käfer vor dem Eingang (Sondergenehmigung). Wir wurden von der Leitung empfangen. Der Uwe Seeler Park hat Fußballgeschichte geschrieben. 1974 hat der Nationalfußballtrainer Helmut Schön dort die Fußballer trainiert, die die damalige Weltmeisterschaft gewonnen haben. Zuvor hatte sich das DFB-Team nach der historischen Niederlage gegen die Auswahl der DDR in der Vorrunde in der folgenden Nacht im Mannschaftshotel in Malente zu einer legendären Aussprache getroffen. In der "Nacht von Malente" wurde laut Franz Beckenbauer "aus einem zerstrittenen Haufen eine Einheit", die schließlich durch den symbolischen "Geist von Malente" Weltmeister wurde. Eine „historische Führung“ gab es durch das Gebäude mit den damaligen Zimmern der Fußballer und das Trainerzimmer, wo der Geist von Malente „beschworen“ wurde. Das Zimmer ist heute noch mit Möbeln von damals ausgestattet. Nach dem leckeren Mittagessen ging es in die Sporthalle. Wie wäre es anders zu erwarten gewesen, sportliche Herausforderungen waren gefragt: Z.B. das Schießen auf die Torwand oder die Messung der Geschwindigkeit, also der Stärke eines Fußballabstoßes.
Gegen 14:30 Uhr setzte sich der Konvoi in Richtung Gut Sierhagen in Bewegung. Auf dem Weg dorthin ging es durch uriges Land nach Plunkau. Dort stand Heino mit Warnweste und seinem Motorrad und sperrte für die Käferkolonne die schmale Straße „Baumkrug“ ab, bevor die Käfer freie Einfahrt auf das Gut Sierhagen  www.gut-sierhagen.de   bekamen! Es war ein besonderer Höhepunkt auf das Gut Sierhagen mit den Käfern einzufahren und auf welchen Pfaden sich die Teilnehmer mit ihren Käfern bewegten – Historie live.
In der Scheue „Alter Pferdestall“ war ein leckeres Kuchenbuffet aufgebaut; entweder dort oder im Innenhof unter den Bäumen auf der grünen Insel im Mittelpunkt des Gutes genossen die Käferfahrer die besondere Atmosphäre beim Kaffeetrinken.

Auszug der Website:
Willkommen auf dem Gut Sierhagen
Schön, dass Sie unser Gut im Herzen der holsteinischen Schweiz entdeckt haben! Es zählt zu den größten adeligen Gütern in Ostholstein, ein Gut mit einer langen Tradition, auf der wir sicher stehen, den Blick voller Zuversicht in die Zukunft gerichtet. Heute führen wir einen modernen, erfolgreichen Gutsbetrieb und leben und arbeiten hier mit Freude. Schauen Sie sich um und genießen Sie die Atmosphäre – mit Rücksicht auf die Menschen, die hier leben und arbeiten.


Nun stand noch die „Schweinische Überraschung“ aus. An der Einfahrt war mit Liebe geschrieben: Käferfahrer herzlich willkommen! Die Käferkarawane zog auf das große abgemähte Feld auf Heino´s Grundstück. Dort verteilte Heino an jeden Gast Schaumgummi mit Fruchtgeschmack „Fred Ferkel“ und Softlakritz „Glückssteine“ bevor er seine Hauschweine hervorlockte – eins von besonderer Größe.       
Das Abendessen „ITALIENISCH“ im Hotel Meereszeiten-Heiligenhafen war vorzüglich; Informationen über den Ablauf des kommenden Tages gab der Clubpräsident. Auf der Hotelterrasse mit Blick auf den Hafen ließen wir den erlebnisreichen Tag ausklingen.


Samstag, 3. Juni 2017, zweiter Tag    
Lübeck und Niendorf (Fahrstrecke ca. 150 Km), Holstentor - Hafenrundfahrt – Altstadt Lübeck - Niendorf.
Gegen 08:30 Uhr Fahrt im Konvoi über die Autobahn A1 nach Lübeck zum Parkplatz Musik- und Kongresshalle (MUK), wo Heino für uns den Parkplatz abgesperrt hat. Die Fahrt war zügig verlaufen, so dass noch Zeit war am weltbekannten Holstentor ein Gruppenfoto zu machen, bevor um 10:15 Uhr die einstündige Stadt-, Kanal- und Hafenrundfahrt startete. Die MS-Holstentor der Quandt-Linie hatte der Clubvorstand gechartert.

Auszug aus der Website:
www.quandt-linie.de Unser Klassiker – Lübeck von seiner schönsten Seite. Während der einstündigen Linienfahrt in Ufernähe erleben Sie die Königin der Hanse aus einer ganz anderen Perspektive – so wie die Seefahrer und Kaufleute, die schon vor 800 Jahren mit ihren Koggen um die Stadt schipperten. Interessante Anekdoten zu Geschichte, Kultur, Architektur und dem Wandel der Zeiten erfahren Sie aus den fachkundigen Erklärungen des Kapitäns.

Danach freie Zeit sich den historischen Stadtkern Lübecks anzusehen. Um 12:30 Uhr das Mittagessen im Restaurant „Schiffergesellschaft“ in der Historischen Halle war mit einer nordischen Spezialität bis zum Servieren geheim gehalten: „Sauerfleisch im Weckglas mit Bratkartoffeln“; was war das gut angekommen! www.schiffergesellschaft.de  
Das Gebäude ist im Ursprung von 1512 und wurde nicht zerstört.

Auszug aus der Website:
Die Schiffergesellschaft ist ein modernes Restaurant mit alter Tradition in einem einmaligem Ambiente. Unsere Speisekarte präsentiert klassisch norddeutsche Favoriten, aber auch einzigartige und originelle Talente unseres Küchenchefs. Am liebsten verwenden wir frische, hochwertige und handausgewählte Zutaten, die saisonal, lokal und nachhaltig sind. Wir möchten Ihnen jedes Gericht in einer Weise präsentieren, die Ihre Sinne verführt und den Gaumen erfüllt. Denn das Erlebnis des Speisens in der Schiffergesellschaft soll Ihnen lange in Erinnerung bleiben.

14:00 Uhr: Nun stand die gemeinsame Fahrt nach Niendorf an. Auf der Strecke passierten wir den mautpflichtigen Herrentunnel! Die Spur „1“ wurde für den Käferkonvoi bis zum Eintreffen gesperrt! Nach Zahlung der Maut für alle Fahrzeuge wurde die Schranke geöffnet und die Fahrt nach Niendorf zum Parkplatz „Hafen-Vogelpark“ fortgesetzt, wo Heino für die Käfer wiederum abgesperrt hatte.
Vom Parkplatz ist es nur ein kurzer Weg zur Strandpromenade und dem alten Hafen. Hier lohnte ein Verweilen bevor sich die Teilnehmer gegen 16:00 Uhr im Café „Mein Strandhaus" Friedrichsruh, an der Strandpromenade zu Kaffee/Tee und Kuchen trafen.    
Danach verblieb freie Zeit um am Strand oder auf der Promenade von Niendorf einen Spaziergang zu unternehmen,
auf die Seebrücke zu gehen oder in einem Strandkorb zu verweilen.
Die Rückfahrt nach Heiligenhafen führte individuell oder in kleineren Käfergruppen durch die schöne Landschaft.
Im Hotel Meereszeiten-Heiligenhafen stand ein „GRILL“-Buffetabend auf der Speisenkarte – auf der Terrasse standen die Grills mit viel leckerer Auswahl.Der Clubpräsident zog einen Rückblick auf den erlebnisreichen Tag und informierte die Teilnehmer über den kommenden Tag und setzte das K-UE-Clubprogramm fort.

Sonntag, 4. Juni 2017, vierter Tag
Heiligenhafen und Fehmarn (Fahrstrecke ca. 55 Km)
Seebrücke und NSG-Graswarder; Fehmarnsundbrücke; Burg. Dieser Tag begann mit etwas Regen, was die Käferfahrer nicht abhielt, um 09:00 Uhr einen Spaziergang am Yachthafenbecken vorbei zur See- und Erlebnisbrücke Heiligenhafen zu unternehmen. Danach ging es zu Fuß zum Naturschutzgebiet Graswarder. Herr Klaus Dürkop, NABU Schutzgebietsreferent und zwei Kollegen erzählten mitreißend den Teilnehmern über diese Nehrung mit der dortigen Tierwelt mit den Brut- sowie Rast- und Zugvögeln. In Führungen und einem Film wurde die einzigartige Naturvielfalt näher gebracht. Besonders beeindruckend war der Gang auf die Wiesen und den Aussichtsturm.  www.graswarder.de
   
Der Regen hörte auf und so starteten alle Käfer gegen 13:00 Uhr zur Überquerung der Fehmarnsundbrücke von Heiligenhafen aus. Um alle Käfer ohne Fremdfahrzeug auf der Brücke per Drohne zu filmen, galt es alle Käfer zuvor zu positionieren. Dies gelang reibungslos und wurden von Höhenflug-Pictures gefilmt! Außerdem war ein Fototeam auf der Brücke, um jeden Käfer im Bild auf der Fehmarnsundbrücke im Bild festzuhalten.
Die Kolonne zog bis zum Fährhafen Puttgarden, um von dort eine gute Einfahrt nach Burg a.F. zum Marktplatz zu bekommen und die Sonne zeigte sich wie bestellt. Eine Sondergenehmigung hatte der Leiter des Ordnungsamtes Fehmarn erteilt, dass die Käfer auf dem Historischen Marktplatz von Burg a.F. parkiert werden durften. Menschenmengen kamen um die Käfer sich anzusehen. Zum Mittagimbiss gab es die leckersten Fischbrötchen der Insel bei „FF Grell`s Fehmarn Fischbrötchen“ Burg a.F. Mit dem K-UE-Wertbon konnte jeder Teilnehmer zwei Fischbrötchen auswählen. Die Krabbenbrötchen schmeckten den Teilnehmern besonders gut. Danach war Zeit einen Streifzug durch die Altstadt von Burg a.F. zu unternehmen. Um 16:00 Uhr stand noch ein weiteres Highlight an. Für die Ausfahrt vom Marktplatz hatte der Leiter vom Ordnungsamt die Absperrpfähle herausgenommen und unser Clubpräsident mit Warnweste und Funkgerät hielt den Verkehr an, so dass alle Käfer gemeinsam vom Marktplatz herunterfahren konnten, was ca. 10 Minuten gedauert hat.
Über Burgstaaken zog der Käferkonvoi direkt an das Ostseeufer und von da ging es für historische Bilder mit der Fehmarnsundbrücke zum Ort Fehmarnsund. Bei schönstem sonnigen Wetter wurden alle Käfer zusammen und einzeln vom Fototeam festgehalten. Tolle einmalige Aufnahmen entstanden. Mit einem leckeren Abendessen „Spargel“-Buffet im Hotel Meereszeiten Heiligenhafen ging ein großartiges Käfertreffen des VW Käfer-Club Última Edición e.V. zu Ende. Der Präsident gab einen kurzen Überblick über das Erlebte, Annette und Mathias spielten nochmals auf und mit dem Überreichen der Teilnehmerurkunden beendete unser Clubpräsident das Käfertreffen.

Montag, 05. Juni 2017, Heimreise oder Fahrt nach Grömitz.
Für einen Großteil der Teilnehmer ging das Käfertreffen am Montag mit der Rückfahrt zu Ende. Einige Teilnehmer verbrachten noch einen Tag in dieser schönen Region.

Der Clubvorstand bedankt sich ganz herzlich für Eure Teilnahme am Ostsee-Käfertreffen.

(Direkt zu den Impressionen)